farmerblog direktvermarktung hofladen verkaufsautomat farmermobil hühnermobil mobilstall hühnerstall legehennen eier

7 Tipps zur erfolgreichen Direktvermarktung

Wer direkt an den Endverbraucher verkauft, kann viele neue Absatzwege erschließen und die Rentabilität des eigenen Betriebes erfahrungsgemäß deutlich verbessern. Du interessierst Dich für die Direktvermarktung der Eier, die Deine fleißigen Hennen im Hühnermobil legen?

Das ist eine gute Idee, denn auf diese Weise kannst Du die Eier zu einem wesentlich attraktiveren Preis verkaufen, als wenn Du sie einem Großabnehmer überlassen würdest. In unserem farmerblog haben wir einige Tipps zusammengestellt, die Dir bei den ersten Schritten in Richtung Direktvermarktung der Eier helfen sollen.

#1 – Lerne Deine Zielgruppe kennen

Bevor Du mit der Direktvermarktung der Eier beginnen kannst, musst Du Dir überlegen, wer Deine Kunden sein könnten. Falls Du in der Nähe einer größeren Stadt wohnst, könntest Du auf einem Wochenmarkt mit der Direktvermarktung der Eier starten. Die meisten Kunden, die ihre Lebensmittel auf solchen Märkten einkaufen, wollen wissen, woher die Produkte stammen, die sie täglich essen.

An Deinem Stand kommst Du schnell mit den Kunden ins Gespräch und kannst Deinen Betrieb gut präsentieren. Oft ergeben sich auf diese Weise Kontakte, an die Du bisher noch gar nicht gedacht hast.

Das könnten beispielsweise Betreiber von Restaurants, Catering-Firmen oder Kindergärten sein, in denen das Essen für die Kleinen täglich frisch zubereitet wird.

#2 – Kunden, die sich für Direktvermarktung interessieren, suchen ein besonderes Einkaufserlebnis

Liegt Dein Betrieb nur ein bis zwei Kilometer von einem größeren Ort entfernt, wäre die Einrichtung eines Hofladens eine weitere Option für die Direktvermarktung der Eier. Hofläden erfreuen sich wachsender Beliebtheit, weil die Kunden die besondere Atmosphäre beim Einkaufen regionaler Produkte lieben.

Ein Hofladen erfordert jedoch einige Investitionen und einen hohen personellen Aufwand.

#3 – Kunden lieben ein breites Angebot

Ob Du einen eigenen Hofladen einrichtest, mit einem ‚Eiermobil‘ regelmäßig auf festen Routen zu Deinen potentielle Kunden fährst oder einen Automaten für die Direktvermarktung Deiner Eier aufstellst – in jedem Falle ist es empfehlenswert, mit anderen Erzeugern zu kooperieren. Eier benötigt zwar jeder in seinem Haushalt, doch noch attraktiver wird Deine Direktvermarktung der Eier für Deine Kunden, wenn Du ihnen ein breiteres Angebot präsentierst.

Vielleicht kannst Du unverkäufliche Eier zu Eierlikör, Nudeln oder feinem Gebäck verarbeiten?

Alternativ biete Produkte von anderen Erzeugern an! Im Gegenzug verkaufen sie einen Teil Deiner Eierproduktion an ihre Kunden.

#4 – Schwierigkeiten kreativ überwinden und neue Möglichkeiten erproben

Eines ist sicher: Auch bei der Direktvermarktung der Eier ist aller Anfang schwer. Lasse Dich nicht entmutigen, wenn Du in den ersten Wochen nicht die Verkaufszahlen erreichst, mit denen Du kalkulierst hast. Solche Probleme sind normal und bieten immer auch eine Chance, sich weiter zu entwickeln. Suche aktiv nach weiteren Vertriebskanäle, die Du erschließen kannst! Überlege Dir, wie Du Eier, die Du nicht direkt verkaufen kannst, selbst verarbeiten könntest. Du weist nicht wohin mit den kleinen Eiern, die Deine Junghennen legen? Entwickle selbst werbewirksame Aktionen.

Verkaufe zwei kleine Eier für den Preis von einem großen Ei, biete die Mini-Eier in einer speziellen Verpackung für Singlehaushalte an oder überzeuge einen Caterer, dass kleine Eier für Büfetts perfekt geeignet sind. Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

#5 – Erzähle Deinen Kunden mehr über Deine Direktvermarktung der Eier

Kunden, die sich für regionale Produkte begeistern, möchten genau wissen, wie ihre Lebensmittel erzeugt werden. Dazu haben diverse Lebensmittelskandale und negative Berichte über die Tierhaltung wesentlich beigetragen. Um das Vertrauen Deiner Kunden zu gewinnen, solltest Du sie möglichst umfassend über Deinen Betrieb und Deine Art der Tierhaltung informieren. Du könntest beispielsweise an Deinem Marktstand oder in Deinem Hofladen Fotos anbringen und über die Geschichte Deines Hofes erzählen. Besonders beliebt sind Hoffeste bei den Kunden.

Die Vorbereitung und Durchführung solcher Feste kostet zwar viel Kraft, doch sie bringt der Direktvermarktung der Eier oder anderer Landwirtschaftsprodukte einen starken Schub.

#6 – Alle Werbemöglichkeiten nutzen

Wer nicht wirbt, der stirbt.

Dieser Spruch der von Henry Ford stammen soll, gilt auch heute noch. Was nützt das beste Produkt, wenn kein Kunde davon weiß? Eine gute Präsenz im Internet ist heute für jedes Unternehmen ein entscheidender Baustein für den wirtschaftlichen Erfolg.

Du musst kein IT-Fachmann sein, um eine eigene Homepage einzurichten. Du sparst viel Zeit und Nerven, wenn Du einen IT-Dienstleister mit der Erstellung eines professionellen Internetauftritts beauftragst.

Achte möglichst darauf, dass Du später aktuelle Nachrichten über Deinen Hof und wichtige Termine für die Direktvermarktung der Eier selbst einpflegen kannst, So kannst Du Deine Kunden immer auf dem Laufenden halten und den Kontakt zu ihnen intensiv pflegen. Aber auch andere moderne Kommunikationskanäle wie Facebook oder Instagram solltest Du nach Möglichkeit nutzen.

Es kostet zwar Zeit, immer wieder aktuelle Meldungen zu veröffentlichen – doch der Aufwand lohnt sich. Heute nutzen fast alle Altersgruppen solche Formen der Kommunikation und die Erwartungen der Kundschaft sind auch in dieser Hinsicht recht groß.

#7 – Übe Dich in Geduld, denn gut Ding will Weile haben

Bei der Direktvermarktung der Eier ist es wie bei vielen Dingen im Leben. Ohne Geduld lässt sich auch hier nichts erreichen. Die Erfahrung zeigt, dass der Aufbau eines Kundenstammes einige Zeit beansprucht. Läuft es in den ersten Wochen nicht gleich wie erhofft, ist das noch lange kein Grund, an Deiner Idee zu zweifeln. Mit jedem Kunden, der die Qualität Deiner Produkte schätzen lernt, verbessern sich Deine Chancen bei der Direktvermarktung der Eier.

Die beste Form der Werbung ist immer noch die Mund-zu-Mund-Propaganda. Das Vertrauen Deiner zufriedenen Kunden ist das wertvollste Gut. Schaffst Du es, dieses Vertrauen zu erhalten und auszubauen, wird der Erfolg nicht ausbleiben.

farmermobil<sup><noscript><img  loading=https://farmermobil.com/ kannst Du mehr über die Vorzüge dieser innovativen und artgerechten Form der Tierhaltung im Hühnermobil erfahren!

Vorheriger Beitrag
KAT-Konformität der Mobilställe bestätigt
Nächster Beitrag
Ausstellungstermine 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü

Ihre Anfrage

Senden Sie uns gerne Ihre Produktanfragen, Feedback oder Kommentare zu. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail (siehe Kontaktdaten) widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Ihre Anfrage

    Senden Sie uns gerne Ihre Produktanfragen, Feedback oder Kommentare zu. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

    Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

      Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail (siehe Kontaktdaten) widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.